13.7.07

Tempel Erlebnisse

Erkenntnisse über den Tempel - Diesen Sommer werden zahlreiche Seminare und Touren rund um den heiligen Tempel für die Israelis angeboten. Das Thema "Der Heilige Tempel" ist in, und Wanderungen und Erlebnisseminare in und um Jerusalem werden zur Zeit ausgiebig genutzt.


Der erste Tempel wurde vom zweiten König der Israeliten Salomo gebaut, wie von Gott, dem Ewigen, geplant, nachzulesen in 1. Könige 6. (2. Chr. 3-5)
Nachdem das Reich Juda schon lange Jahre unter babylonischer Herrschaft litt und ein Teil des Volkes nach Babylonien deportiert worden war, wurde der zweite Tempel, mit Erlaubnis des persischen Königs Kyrus, unter dem Statthalter von Juda Serubbabel nach dem Vorbild des ersten gebaut und im Jahr 516 vollendet. Gott rief zuvor sein Volk durch die beiden
Propheten Haggai und Sacharia zur Umkehr von ihren bösen Wegen. (Haggai 1, Sacharija 1 u.8)
Gott, der Ewige, sagt den übriggebliebenen Israeliten durch Haggai seine Gegenwart zu und verspricht Segen und Frieden (Haggai 1, 12-13 und 2, 3-4 u. 9). Die schönsten Zusagen und Heilsversprechen Gottes, des Ewigen, an sein
Volk kommen durch Sacharija: Sacharja 2, Vers 8/9/12/14 und 4, Vers 6 und 8, Vers 7/8/13 und 9, Vers 9/10/14 und 12, Vers 2/3/9/10 und 14, Vers 8/9.

Juden in aller Welt begehen in diesen Tagen die drei-wöchige Trauer um den
heiligen Tempel, die am 9. des Monats Aw (24. Juli) endet. Juden in Israel lassen sich in ein Programm zum Studium und für Aktivitäten rund um das Thema hineinnehmen.
Der letzte Tempel in Jerusalem wurde von römischen Streitkräften unter dem Befehl des Generals Titus, Sohn von Kaiser Vespasian, zerstört. Titus führte den Feldzug an, der den Aufstand der Juden gegen die römische Herrschaft niederschlagen sollte, der 66 n.Chr. begann und die ganze Region Judäas betraf und erst endete, nachdem Titus Jerusalem 70 n. Chr. eroberte. Die Römer machten die Stadt dem Erdboden gleich und zerstörten den Tempel, der auf dem Tempelberg (Berg Moriah) stand und erfüllten damit Jesu' Prophetie: "Tage werden kommen, in denen nicht ein Stein auf dem anderen gelassen wird." (Luk. 21,6) Bis zum heutigen Tag hat es auf diesem Platz keinen jüdischen Tempel mehr gegeben.

Heute stehen auf dem Tempelberg, an der Stelle der ursprünglichen zwei Tempel zwei nichtjüdische Bauwerke, die Al Aqsa Moschee und der Felsendom. Die starke Leidenschaft der Moslems für ihre heiligen Stätten auf dem Tempelberg ist ein gewaltiges Hindernis für jede Anstrengung, an dieser Stelle einen neuen jüdischen Tempel zu bauen. Ungeachtet dessen, wissen wir durch die Bibel, dass der Tempel wieder gebaut werden wird und dass es für 42 Monate eine nichtjüdische Kontrolle über den einen Teil des Tempelbergs geben wird (Offenbarung 11, 1-2).

Tatsächlich haben Vorbereitungen für die Erfüllung dieser Prophezeiung der Offenbarung schon begonnen. Es gibt eine Organisation in Israel, die sich mit glühendem Eifer dem Wiederaufbau des Tempels auf dem Berg Moriah widmen. Junge Männer werden geschult, Priester im Tempel zu sein.

Wir können uns nicht vorstellen, was in der arabischen Welt ausbricht, wenn der Bau des Tempels beginnt. Eine internationale Krise wird ausgelöst, wenn die Bauten der Moslems abgerissen werden, um dem Tempel Platz zu machen.
Was wundert es uns, dass die Augen der Welt auf den Tempelberg in Jerusalem gerichtet sind. Aber fest steht auch, dass Gottes Augenmerk dem Tempelberg gilt. Gott, der Ewige, sagt damit: "Mein Diener hat diese Stätte überwacht und gemessen. Sie gehört mir. Ich beabsichtige, sie zu gebrauchen." Es ist ein Zeichen von Gottes Eigentumsrecht auf seine heilige Stätte in den letzten Tagen.(siehe auch: Hesekiel 42 +43)

Bild oben: Tempel-Model im Holy-Land Hotel
Bild Mitte: Juden im Gebet
Bild unten: der Tempelberg heute

Arutz Sheva

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das heilige Land brauch endlich wieder seinen wahren Tempel,es wird höchste Zeit das der Tempel gebaut wird,damit unser Retter unser einzige König unser Erlöser Jesus Christus endlich wieder kommen kann!Ich würde gerne umsonst helfen ja es währe mir eine Ehre mit beim Aufbau des Tempels helfen zu dürfen!Gott segne das heilige Land!In brüderlicher Liebe !Liebe ist Gott und Gott ist Vater-Sohn-heiliger Geist,jeder der das bekennt ist ein Kind Gottes!Jesus Christus möchte das jeder Mensch gerettet wird,deshalb lasst uns gemeinsam um die Gnade beten ihn als unseren Retter und Erlöser zu erkennen und anzunehmen ,denn jeder der in Liebe zu ihm betet wird auch durch Gnade zu ihm gelangen!Ein Glaubensbruder!

Anonym hat gesagt…

Amiable brief and this enter helped me alot in my college assignement. Thanks you for your information.